Fachbereich Sozialökonomie an der Universität Hamburg

Der Fachbereich Sozialökonomie ist als Nachfolgeeinrichtung der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP) seit dem 1. April 2005 Teil der Universität Hamburg und bildet gemeinsam mit den Fachbereichen BWL, VWL und Sozialwissenschaften die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Der Fachbereich Sozialökonomie richtet sich mit seinem Bildungsangebot vor allem an Berufserfahrene. Zum Profil des Fachbereichs gehören das Studium ohne Abitur, das gestufte Bachelor- und Masterkonzept mit Abschlüssen nach sechs Semestern (Bachelor) und zehn Semestern (Master), die Interdisziplinarität und Praxisorientierung sowie die internationale Ausrichtung.

Im interdisziplinär ausgerichteten Bachelorstudiengang (B.A.) erwirbt man im ersten Studienjahr Grundlagenkenntnisse in den Fächern BWL, VWL, Soziologie und Wirtschafts- und Arbeitsrecht, um sich sodann in einem dieser Fächer zu spezialisieren.

Weitere Informationen bietet die Website des Fachbereichs.

Allgemeine Informationen für Studieninterssierte finden Sie hier Broschüre der GdFF (pdf-Datei, 3,0 MB) abgerufen werden.

 

Die "Fakultätenfrage": 12 statt 6?